item

Bilberry Extrakt

Der Name Bilberry wurde vielen kleinwüchsigen Büschen der Art Vaccilium (Familie Ericaceae) gegeben, welche Beeren trugen. Die Art, die am meisten mit der Bilberry in Bezug gebracht wird, ist Vaccilium myrtillus L, anderweit auch als europäische Blaubeere bekannt.

Bilberries findet man überall in feuchten, säurehaltigen Böden der gemäßigten und subarktischen Gebiete der Erde. Sie sind eng mit der in Nordamerika angebauten wilden Blaubeere und Schwarzbeere der Art Vaccinium verwandt. Der einfachste Weg die Bilberry zu unterscheiden ist dass deren Busch einzelne oder paarweise Beeren trägt, während die Blaubeere Trauben besitzt. Die Frucht ist kleiner als die der Blaubeere und gleich im Geschmack. Bilberries sind farblich dunkler, generell fast schwarz mit einem leichten blauen Farbton. Während das Fruchtfleisch der Blaubeere hellgrün ist besitzt die Bilberry ein rotes bis violettes, welches Finger und Lippen von Verbrauchern stark verfärbt.

Laborstudien erbrachten den vorläufigen Beleg, dass der Konsum von Bilberry Augenkrankheiten wie z.B. Makuladegeneration hemmen bzw. rückgängig machen soll. Aber dieser therapeutische Einsatz bleibt für den Menschen ungeprüft.

Als tiefblaue Frucht enthält die Bilberry einen hohen Anteil an Anthocyanpigmenten, welche experimentell gesehen das Risiko vieler Krankheiten senken, wie z.B. Herz- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Augenkrankheiten und Krebs.

In der Volksmedizin werden Bilberryblätter genutzt, um gastrointensinale Erkrankungen zu behandeln, oberflächlich angewandt, oder durch Infusionen. Diese Wirkungen wurden jedoch noch nicht wissenschaftlich geprüft.