item

Chitosan

Der Ballaststoff Chitosan wird zur Unterstützung beim Abnehmen und zur Behandlung bei Adipositas eingesetzt. In Verbindung mit fettreichen Mahlzeiten wird er als sogenanntes „Cheat-Meal“ von Sportlern verwendet. Als wirksamer Fettbinder kann Chitosan den Cholesterinspiegel senken, wenn täglich mindestens 3 Gramm konsumiert werden.

Was ist Chitosan?

Chitosan wird aus Chitin, einer Substanz die in den Schalen von Krebsen, Krabben, Shrimps und anderen Krebstieren vorkommt, hergestellt. Der Ballaststoff gelangt unverdaut durch den Verdauungstrakt und wird dadurch nicht vom Körper aufgenommen. Deshalb kann Chitosan beim Abnehmen helfen und eignet sich zur Gewichtskontrolle. Einige weitere günstige gesundheitliche Effekte werden dem Ballaststoff ebenfalls nachgesagt. Das in Chitosan enthaltene natürliche Polyaminosaccharid Chitin quillt im Magen auf und bindet Fettsäuren. Anschließend wird die Mischung aus Quellstoff und Fettsäure unverdaut mit dem nächsten Stuhlgang ausgeschieden. Von den speziellen Eigenschaften profitieren vor allem Sportler, die Chitosan mit fetthaltigen Mahlzeiten kombinieren und bei ihren „Cheat-Meals“ verwenden. Dabei wirkt Chitosan leicht sättigend, denn es quillt auf, wenn es zusammen mit ausreichend Flüssigkeit eingenommen wird.

Herstellung von Chitosan

Der Grundstoff für die Herstellung von Chitosan ist das in der Natur nach der Cellulose am häufigsten vorkommende natürliche Polysaccharid Chitin. Ebenso wie die Cellulose bei den Pflanzen, so bildet das Chitin bei den Gliederfüßern wie Garnelen, Krebsen u.a. das Stützgerüst des Körperbaus.

Das bei unserem Hersteller eingesetzte Chitin ist ein Nebenprodukt der Garnelenverarbeitung. Die Garnelen werden gekocht und geschält. Die Garnelenschalen werden zunächst fein zerkleinert und dann mit Natronlauge gewaschen, um noch anhaftende Eiweiß- oder Fettbestandteile zu lösen. Die Laugenreste werden durch wässern entfernt.
Die Garnelenschalen erhalten ihre Festigkeit durch eingelagerte Kalziumverbindungen. Um diese zu entfernen werden die Schalen mit Salzsäure behandelt und anschließend wieder gewaschen und getrocknet.

Das so erhaltene Chitin unterscheidet sich chemisch vom Chitosan durch das Vorhandensein von Aminogruppen. Die Umwandlung in Chitosan erfolgt normalerweise durch Kochen in konzentrierter Natronlauge. Mittlerweile kann die Umwandlung aber auch auf enzymatischem Weg erfolgen. Der hierbei ablaufende Prozess wird Deacetylierung genannt. Dieser Prozess wird so häufig wiederholt, bis der gewünschte Deacetylierungsgrad erreicht ist. Hier kann der Wert, je nach vorgesehenem Einsatzzweck, zwischen 30 % und 95 % liegen.

Nach Abschluss des Prozesses wird das so erhaltene Chitosan gewaschen, getrocknet, vermahlen und verpackt. Herstellungen im technischen Maßstab erfolgen in allen Ländern, wo Krebse und Garnelen gezüchtet, gefangen und/oder verarbeitet werden.

Chitosan - wirksame Unterstützung bei der Gewichtsreduktion

Chitosan ist ideal für eine fettarme Diät geeignet und besitzt im Gegensatz zu anderen Ballaststoffarten den Vorteil, dass es Fette bindet und durch den Verdauungstrakt aus dem Körper transportiert. Der Ballaststoff Chitosan wird aus natürlichem Chitin, dass in vielerlei Organismen vorkommt, gewonnen und meist als Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt. Bei regelmäßiger Verwendung normalisiert Chitosan den Cholesterinspiegel im Blut. Die positive Wirkung tritt erfahrungsgemäß bei einer täglichen Zufuhr von circa drei Gramm des Wirkstoffs ein. Durch die Einnahme von Chitosan wird verhindert, dass die in Lebensmitteln enthaltenen Fette während einer Mahlzeit vom Körper aufgenommen werden. Deshalb wird Chitosan oft beim Abnehmen unterstützend eingesetzt. Diese speziellen Eigenschaften werden auch als Fettblocker bezeichnet, da Chitosan Fette im Darm binden kann. In Studien wurde festgestellt, dass Chitin neben den Gesamtcholesterinwerten auch die LDL-Werte senken kann. Zahlreiche Anzeichen deuten darauf hin, dass Chitosan ebenfalls bei Anämie und Morbus Crohn eine positive Wirkung entwickelt. Durch Untersuchungen übergewichtiger Menschen die Chitosan verwendeten, konnte ein günstiger Effekt hinsichtlich einer Gewichtsabnahme festgestellt werden.

Die Inhalts- und Wirkstoffe von Chitosan

Als Basis zur Herstellung von Chitosan dient das Polysaccharid Chitin, das in der Natur vorkommt und bei Gliederfüßlern wie Krebsen und Garnelen für die Bildung des Stützgerüstes des Körpers verantwortlich ist. Chitin zeichnet sich durch die folgende Wirkweise aus:

  • Aufnahme und Verdauung von Fetten im Organismus wird verhindert
  • Anregung der Darmtätigkeit
  • Hohe Cholesterinwerte sowie Harnsäure werden reduziert
  • Geeignet als Fettblocker

Chitosan: Anwendung und Dosierung

Chitosan ist in Tabletten- und Kapselform erhältlich und wird mehrmals täglich eingenommen. Empfohlen wird die Einnahme von jeweils vier Kapseln eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten mittags und abends. Zusätzlich können zu einer weiteren Mahlzeit oder einem fettreichen Essen weitere vier Kapseln zusammen mit einem Glas Wasser eingenommen werden. Es wird empfohlen, tagsüber reichlich zu trinken. Wenn andere Medikamente oder Vitamine verwendet werden, sollte nach Einnahme von Chitosan ein zweistündiger Zeitabstand eingehalten werden.

Mögliche Nebenwirkungen von Chitosan

Chitosan ist allgemein gut verträglich und löst nur in seltenen Fällen Nebenwirkungen aus. Folgende Beschwerden sind in Ausnahmefällen möglich:

  • Blähungen
  • Übelkeit
  • Verstopfung

Menschen, die allergisch auf Schalentiere oder Meeresfrüchte reagieren sollten auf die Verwendung von Chitosan verzichten. Während der Schwangerschaft und Stillzeit ist das Nahrungsergänzungsmittel ebenfalls nicht geeignet.

Worauf ist beim Kauf von Chitosan zu achten?

Beim Kauf von Chitosan-Produkten sollte auf deren Haltbarkeit geachtet werden. Die empfohlene Tagesdosis darf nicht überschritten werden. Durch die Lagerung an einem kühlen und trockenen Platz behält das Produkt seine Qualität. Chitosan stellt wie alle Nahrungsergänzungsmittel keinen Ersatz für eine gesunde und vitaminreiche Ernährung dar.

Fazit

Chitosan ist ein beliebtes natürliches Produkt, das zur Unterstützung beim Abnehmen eingesetzt wird. Durch seine fettbindenden Eigenschaften besitzt das Nahrungsergänzungsmittel eine positive Wirkung auf den Cholesterinspiegel. Der Ballaststoff passiert den Verdauungstrakt unverdaut und wird mit dem Stuhl wieder ausgeschieden.