item

Gelee Royal frisch (Bio und konventionell)

Bienen sind sehr schlaue Geschöpfe. Sie produzieren mit dem Honig eine köstliche Nahrung für das Volk, kennen mit Propolis das Rezept für eine gesunde, keimfreie Behausung und füttern ihre Königin mit einer besonders hochwertigen Leckerei – dem Gelee Royal. Das „königliche Gelee“, so die deutsche Übersetzung, ist das Kraftfutter, das die Bienenkönigin befähigt, ihrer speziellen Aufgabe nachzukommen. Ihre Lebensaufgabe ist, sich zu vermehren. Die Energie, die sie dazu benötigt, bezieht sie aus dem Gelee Royal, das randvoll mit wichtigen Nährstoffen ist und der Bienenkönigin Ausdauer und ein langes Leben schenkt. Dieser Powerstoff kann auch gut für uns Menschen sein.

Wichtige Informationen für unsere Kunden - Händler, Wiederverkäufer & Produzenten

In den nachfolgenden Übersichten finden Sie produktspezifische Eigenschaften unserer frischen Gelee Royals (BIO und konventionell). Diese belegen den hohen Qualitätsstandard unseres Produkts.

Folgende Eigenschaften unserer frischen Gelee Royals sind besonders hervorzuheben:

  • Das Gelee Royal wird von artgerecht gehaltenen Bienen produziert.
  • Der 10-HDA Gehalt beträgt min. 1,6 %.
  • Um ein MHD von 2 Jahren zu garantieren muss das Produkt optimaler Weise bei -18°C gelagert werden.

Die Verpackung erfolgt im Karton mit je 10 x 1kg Dosen. Die Mindestabnahmemenge beträgt 1kg.

Übersicht der Produktspezifikation frisches Gelee Royal (konventionell)

Produktbeschreibung

Futtersaft der Bienen mit mengenmäßig schwankenden Anteilen an Aminosäuren, Lipiden, Kohlenhydraten und Wasser
Synonym: Bienenköniginnenfuttersaft

Anwendungsempfehlung

Lebensmittel, Nahrungsergänzung

Lagerung

tiefgekühlt im Originalgebinde bei -18°C

Mindesthaltbarkeit

2 Jahre bei sachgemäßer Lagerung

Ursprungsland

China

Dokument zur Produktspezifikation - frisches Gelee Royal (konventionell)

Übersicht der Produktspezifikation frisches Gelee Royal (BIO)

Produktbeschreibung

Futtersaft der Bienen aus kontrolliert biologischem Anbau mit mengenmäßig schwankenden Anteilen an Aminosäuren, Lipiden, Kohlenhydraten und Wasser Synonym: Bienenköniginnenfuttersaft, kbA

Anwendungsempfehlung

Lebensmittel, Nahrungsergänzung

Lagerung

tiefgekühlt im Originalgebinde bei -18°C

Mindesthaltbarkeit

2 Jahre bei sachgemäßer Lagerung

Ursprungsland

China

Dokument zur Produktspezifikation - frisches Gelee Royal (BIO)

Eine vollständige Übersicht inklusive Angaben zu den Inhaltsstoffen, mikrobiologische Angaben, Angaben zur Eignung für spezielle Ernährungsformen sowie zu enthaltenen Allergenen und Unverträglichkeiten finden Sie in den Dokumenten zur Produktspezifikation.

Was ist Gelee Royal?

Gelee Royal ist eine Substanz, die von den Arbeitsbienen gebildet wird. Dafür verwenden sie Pollen, zu denen sie ein Sekret geben, welches in ihren Speichel- und Futterdrüsen (beidseitige Hypopharynxdrüsen und Mandibeldrüse) produziert wird. Es entsteht ein klebriger, leicht milchiger, gelblich-weißer Saft mit einem Perlmuttschimmer, der für uns Menschen mit seinem süß-säuerlichen, leicht brennenden Geschmack keine kulinarische Offenbarung darstellt. Für die Bienenkönigin ist er jedoch eine Delikatesse und ihr Leibgericht. Gelee Royal ist das, was den Unterschied macht: Nur durch seinen ständigen Genuss wird die Königin zur Königin. Während Arbeitsbienen nur in den ersten drei Tagen ihres Lebens von der Köstlichkeit kosten dürfen, wird die zur Königin auserkorene Bienenlarve kontinuierlich mit Gelee Royal versorgt. So wird aus einer ganz normalen Larve die Bienenkönigin. Der spezielle „Bienenköniginnenfuttersaft“, wie die Substanz auch heißt, sorgt für ein um das Vielfache längeres Leben der Königin im Vergleich zu den Arbeitsbienen. Es befähigt sie, täglich etwa 2000 Eier zu legen. Das ist auch bei Wissenschaftlern eine anerkannt außergewöhnliche Leistung.

Eine königliche Speise gestern und heute

Die Entdeckung, dass der Bienenstock neben Honig und Propolis noch ein weiteres Geheimnis birgt, liegt schon Jahrhunderte zurück. Hippokrates, der berühmte Arzt des Altertums, erforschte bereits die Wirkung von Gelee Royal. Im Mittelalter wurde Gelee Royal gezielt zur Wundheilung genutzt. Das vom Bakteriologen Alexander Fleming entwickelte Penicillin verdrängte Naturprodukte wie Honig, Propolis und Gelee Royal, und erst in jüngerer Zeit wendet man sich wieder stärker den natürlichen Heilmitteln zu.

Gelee Royal – Gelée royale im französischen, Royal Jelly im englischen Sprachraum – wird auch als „Weiselfuttersaft“ bezeichnet, da Weisel eine andere Bezeichnung für die Bienenkönigin ist. Sie wächst in speziellen „Weiselzellen“ heran, die von den Arbeitsbienen mit dem Königinnenfutter befüllt werden. Will der Imker das frische Gelee Royal zur weiteren Nutzung gewinnen, installiert er zusätzliche Weiselzellen im Bienenstock. Er gaukelt somit dem Bienenvolk vor, weitere Königinnen füttern zu müssen, und sie produzieren mehr Gelee Royal als eigentlich benötigt. Alle paar Tage werden diese zusätzlichen Zellen vom Imker geleert, bevor die Larven das kostbare Gut verzehren. Dieser Vorgang ist kompliziert und in seiner Ausbeute stark begrenzt, da ansonsten das natürliche Ökosystem des Bienenstocks aus dem Gleichgewicht geraten würde. Pro Saison und Bienenvolk können maximal 500 Gramm frisches Gelee Royal gewonnen werden.

Die Inhalts- und Wirkstoffe von Gelee Royal

Bienenprodukte stecken zwar randvoll mit wertvollen Nährstoffen, die aber je nach Klima, Standort des Bienenvolkes und Jahreszeit variieren. So auch im Gelee Royal. Vollständig erforscht sind die Inhaltsstoffe daher bisher nicht, und auch die Synergieeffekte der einzelnen Wirkstoffe sind noch nicht umfassend entschlüsselt. Im Schnitt besteht Gelee Royal aus folgenden Inhaltsstoffen:

  • Wasser (60-70 %)
  • Zucker ( 10-23 %, bestehend aus Glukose und Fructose, sowie Kleinmengen weiterer Zuckerarten)
  • Proteine und Aminosäuren (9-18 %, darunter acht essentielle Aminosäuren)
  • Fette (4-8 %)
  • Mineralstoffe (z. B. Kalzium, Eisen, Kupfer, Phosphor, Kalium, Schwefel)
  • Vitamine (alle B-Vitamine, Vitamine A, C, E und D)
  • hormonähnliche Substanzen
  • Flavonoide

Gelee Royal werden antioxidative, zellschützende, regenerierende, wundheilende und entzündungshemmende Eigenschaften zugeschrieben. Die antibakteriellen Fähigkeiten gelten als wissenschaftlich bestätigt. (1) Wegen seiner vielfältigen Wirkstoffe und deren Eigenschaften wird Gelee Royal traditionell gegen eine große Vielzahl von Gesundheitsproblemen eingesetzt. (2)

Frisches Gelee Royal: Anwendung und Dosierung

Gelee Royal wird in verschiedenen Darreichungsformen angeboten. Als besonders natürlich gilt das frische Produkt sowie das Bio Gelee Royal. Es heißt, durch den Verzehr werde der Geist klar und eine Hochstimmung stelle sich ein. Müdigkeitserscheinungen sollen verschwinden, der Schlaf erholsamer werden. Generell gilt Gelee Royal als gutes Stärkungsmittel für das Immunsystem und gut geeignet zur Regeneration, da es den Appetit anregt und die allgemeine Leistungsfähigkeit steigern kann. Man bezeichnet es auch als hervorragendes Anti-Aging-Mittel – abgeleitet insbesondere aus der Tatsache, dass Bienenköniginnen deutlich älter werden als Arbeitsbienen.

Frisches Gelee Royal ist frei von Zusätzen. Die Nährstoffdichte ist höher als bei allen anderen Gelee-Royal-Produkten. Mit seinem oft als „garstig“ bezeichneten pikanten, intensiven und säuerlichen Geschmack und seinem stechenden Geruch ist es pur allerdings nur schwer zu genießen. Dennoch ist es am wirksamsten, es morgens gleich nach dem Aufstehen unter der Zunge zergehen zu lassen. Hier werden die Wirkstoffe direkt ins Blut absorbiert und umgehen den Umweg über den Verdauungstrakt. Als Tageshöchstdosis gilt 1 Gramm. Es empfiehlt sich unbedingt, zunächst mit einer kleineren Dosis (einem halben Gram) zu beginnen und diese langsam zu steigern, da frisches Gelee Royal sehr intensiv wirken kann und Nebenwirkungen nicht ausgeschlossen sind. Die Einnahme sollte niemals mit einem Metalllöffel erfolgen, sondern stets mit einem Plastik- oder Holzlöffel.

Die Einnahme erfolgt kurmäßig. Das heißt, nach 20 bis maximal 30 Tagen Einnahme erfolgt eine Einnahmepause von ebenfalls 20 bis 30 Tagen. Dieser Wechsel sollte pro Jahr nicht mehr als drei- bis viermal erfolgen. Die starke antibakterielle Wirkung könnte sonst die eigene Darmflora (gute Darmbakterien) angreifen.

Tipp: Wer die orale Aufnahme aus Geschmacks- oder anderen Gründen nicht schafft, kann die gleiche Menge frisches Gelee Royal rektal als Zäpfchen zu sich nehmen. Es kann auch mit anderen Lebensmitteln gemischt eingenommen werden.

Mögliche Nebenwirkungen von Gelee Royal

Gelee Royal besitzt laut BfR (Bundesinstitut für Risikobewertung) starkes allergenes Potential. (3) Allergiker und Asthmatiker sollten auf die Verwendung vorsichtshalber verzichten bzw. mit Kleinstmengen unter ärztlicher Aufsicht beginnen. Überdosierungen können Magenbeschwerden verursachen. Auch bestimmte Medikamente können mit der Substanz interagieren (z. B. Blutverdünner, Insulin). In Schwangerschaft und Stillzeit sollte ebenfalls kein Gelee Royal verwendet werden, da hierzu keine gesicherten Daten vorliegen.

Worauf ist beim Kauf von Gelee Royal zu achten?

Frisches Gelee Royal ist sehr empfindlich gegenüber Licht und Luft. Es sollte deshalb in kleinen, dunklen und gut verschließbaren Gefäßen gekauft werden, die immer im Kühlschrank aufbewahrt werden sollten. Dann bleiben die Wirkstoffe erhalten. Man kauft Gelee Royal am besten aus biologischer Herstellung. Imker, die Bio-Honig herstellen, liefern auch Gelee Royal in Bio-Qualität.

Inzwischen ist auch chemisch hergestelltes „Gelee Royal“ auf dem Markt, das mit dem frischen Produkt aber nichts gemeinsam hat. Daher ist Vorsicht beim Kauf von niedrigpreisigen Produkten geboten: Echtes Königinnenfutter ist rar, aufwendig zu gewinnen und deshalb relativ teuer.

Fazit

Frisches Gelee Royal ist ein Nahrungsergänzungsmittel, rein rechtlich ein Lebensmittel. Es soll der allgemeinen Gesundheitsförderung dienen und wird traditionell gegen zahlreiche Gesundheitsbeschwerden eingesetzt. Auch zur äußerlichen Anwendung bei Hautproblemen und zur Wundheilung kann es verwendet werden. Die wissenschaftliche Forschung beschäftigt sich intensiv mit den möglichen therapeutischen Einsatzgebieten (Apitherapie).

Quellen

(1) Fratini, F. et al.: Royal Jelly: An ancient remedy with remarkable antibacterial properties. 2016
www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/

(2) siehe hierzu Oppermann, J.: Nutzen Sie die Schätze Ihres Imkers. Kamphausen Mediengruppe. 2009

(3) www.bfr.bund.de/cm/343/einschaetzung_von_propolis_und_gelee_royal.pdf