item

Ginseng Extrakt

Ginseng Extrakt – genauer gesagt die Ginseng Wurzel (Ginseng radix) und daraus hergestellte Präparate – zählt zu den am besten erforschten pflanzlichen Arzneimitteln überhaupt. Nicht nur in der alternativen Heilkunde ist Ginseng als „Allheilmittel“ bekannt, sondern auch die westliche Medizin schätzt die Heilpflanze als wirksames Mittel zur Stärkung und Kräftigung, auch nach überstandener Krankheit. (1) Die Basis der angebotenen Ginseng Präparate ist in den meisten Fällen die Wurzel.

Wichtige Informationen für unsere Kunden - Händler, Wiederverkäufer & Produzenten

Der in Europa erhältlichen Ginseng Extrakt stammt überwiegend aus der Volksrepublik China oder aus Korea. Aufgrund des langsamen Wachstums der Pflanze (sie blüht das erste Mal nach ca. 3 bis 4 Jahren) sind die Wurzeln und andere Bestandteile der Pflanze nur gegen einen entsprechenden Preis erhältlich. Insbesondere größere, ältere Wurzeln mit einem hohen Ginsenosiden-Gehalt sind oftmals recht teuer.

Folgende Qualitäten sind bei uns erhältlich:

Von der Wurzel zum Pulver

Ginseng (lateinisch. Panax ginseng) zählt zu den krautigen Efeugewächsen. Die Wald- und Gebirgspflanze, deren Heimatregionen der Nordosten Chinas, Korea, Japan und Sibirien sind, ist vor allem durch ihre markante, menschenförmige Wurzel bekannt geworden. Diese Wurzel, die in ihren Herkunftsländern auch frisch verzehrt wird, kommt als Heilmittel getrocknet zum Einsatz. Dabei wird unterschieden zwischen dem Weißen Ginseng und dem Roten Ginseng. Während die vierjährige Ginseng Wurzel direkt nach der Ernte schonend getrocknet wird und ihre weiße Farbe behält, wird die sechsjährige Ginseng Wurzel vor der Trocknung zunächst gedämpft, wodurch sie eine rötliche Färbung annimmt. Das Dämpfen erhöht die Haltbarkeit, der Wirkstoffgehalt in den Präparaten ist gleich. Der ist nämlich genormt. Nach der Trocknung werden die Wurzeln zu Ginseng Pulver vermahlen.

Vom Pulver zum Ginseng Extrakt

Ginseng Extrakt zählt zu den so genannten Drogenextrakten oder arzneilichen Auszügen. Ausgangsprodukt ist das getrocknete Pflanzenmaterial, in diesem Falle das Pulver. Das Pulver wird mit Hilfe von flüssigen Extraktionsmitteln wie Wasser oder Alkohol weiter verarbeitet. In der Extraktionsflüssigkeit wird das Pulver über mehrere Tage bis zu Wochen eingelegt (Kaltauszug) oder erhitzt. Die Wirkstoffe lösen sich dabei aus dem Pulver und gehen in die Flüssigkeit über. Es entsteht das, was als „Tinktur“ verwendet werden kann. Noch einen Schritt weiter geht es, um den Ginseng Extrakt zu gewinnen: Die Extraktionsflüssigkeit wird nun nämlich verdampft, und zurück bleibt ein hochkonzentriertes Pulver, der Ginseng Extrakt.

Wirkstoffe und Einsatzgebiete

Hauptwirkstoffe des Ginseng Extraktes sind die rund 30 verschiedenen Ginsenoside aus der Ginseng Wurzel. Ihnen wird die hohe Wirksamkeit von Ginseng als Adaptogen und allgemein stärkendes Mittel zugeschrieben. (2) Der Vorteil von Ginseng Extrakt gegenüber Pulver oder anderen Ginseng Präparaten ist, dass die Wirkstoffe in hoher Konzentration vorliegen und die Dosis wesentlich geringer ausfallen kann, um die gewünschte Wirkung zu erzielen. Natürlich werden auch die übrigen Inhaltsstoffe der Wurzel (Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, ätherische Öle, Aminosäuren, Fettsäuren usw.) bei der Extraktion aufkonzentriert.

Ginseng Extrakt wird eingesetzt, um die Balance im Körper wieder herzustellen und allgemein ausgleichend zu wirken, dabei Körper und Geist zu stärken, oder um nach überstandener Krankheit wieder zu Kräften zu kommen. Studien haben gezeigt, dass Ginseng Extrakt auch das Herz-Kreislauf-System, den Magen-Darm-Trakt, das Immunsystem, Diabetes, Wechseljahresbeschwerden und andere Gesundheitsprobleme positiv beeinflussen kann. Das breit gefächerte Wirkspektrum liegt an der adaptogenen Eigenschaft. Diese besagt, dass Ginseng dem Organismus hilft, sich den gerade vorliegenden Gesundheitsproblemen zu stellen, anzupassen und angemessen darauf zu reagieren.

Fazit

Ginseng Extrakt ist ein anerkanntes Arzneimittel zur Steigerung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit und ein gutes Anti-Stress-Mittel. Es wird in verschiedenen Darreichungsformen, darunter in Form von Ginseng Extrakt, angeboten. Ginseng gilt bei sachgemäßem Gebrauch praktisch als frei von Neben- und Wechselwirkungen. Ginseng sollte allerdings nicht länger als drei Monate an einem Stück eingenommen werden. Danach sollten mindestens vier Wochen Einnahmepause folgen, bevor der nächste Einnahmezyklus gestartet wird.

Quellen:

(1) Monographie BGA/BfArM (Kommission E): Bundesanzeiger: 17.1.1991., Heftnummer: 11., ATC-Code: N07XF.

(2) Leung, KW & Wong, AS: Pharmacology of ginsenosides: a literature review. 2010
www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2893180/