Ginseng Pulver

Zur Herstellung von Ginseng Pulver wird die Wurzel des „Panax ginseng“, wie die Pflanze botanisch korrekt heißt, getrocknet und fein vermahlen. Bei diesem Verfahren ist gewährleistet, dass alle wertvollen Inhalts- und Wirkstoffe vollständig, unverfälscht und unverdünnt verwendet werden. Ginseng Pulver steht damit im Gegensatz zum Ginseng Extrakt, bei dem die Ginseng Wurzel zunächst in Alkohol eingelegt wird. Die Wirkstoffe werden der Wurzel dabei nach und nach entzogen und schließlich durch Verdunstung der Flüssigkeit als ebenfalls feinpulvriges Produkt gewonnen.

Ginseng: Belebung von Körper und Geist

Das traditionell seit Jahrtausenden in der Koreanischen und Chinesischen Medizin verwendete Heilkraut Ginseng ist seit dem 17. Jahrhundert auch in Europa bekannt und wird inzwischen sogar hier angebaut. Ginseng gehört zu den wenigen Heilpflanzen, denen eine „adaptogene“ Wirkung zugeschrieben werden kann. Das heißt, es wirkt allgemein unterstützend auf die Abwehrkräfte des Körpers gegenüber negativen Einflüssen aller Art. Nicht nur der Organismus, sondern auch die Psyche wird durch Ginseng dabei nachweislich gestärkt. Krankheits- und Stresssituationen lassen sich besser bewältigen. Für diese Wirkung sind hauptsächlich die Ginsenoside verantwortlich, die zahlreichen Studien zufolge unter anderem antientzündliche, antibiotische, immunstärkende, entkrampfende und blutdrucksenkende Eigenschaften besitzen. Etwa 30 verschiedene Ginsenoside konnten inzwischen identifiziert werden. Weitere Wirkstoffe sind ätherische Öle, Fettsäuren, Aminosäuren, Mineralstoffe und Vitamine sowie Spurenelemente, Phenole und Peptide. Die Hauptwirkstoffmenge sitzt im Wurzelstock der Pflanze. Für die medizinische Anwendung wird sie schonend zu Ginseng Pulver verarbeitet, das als lose Ware, in Kapseln abgefüllt oder zu Tabletten gepresst verkauft wird.

Vorteile von Ginseng Pulver

Ginseng ist inzwischen in vielen verschiedenen Darreichungsformen erhältlich. Dabei hat sich das lose Ginseng Pulver als vorteilhaft erwiesen. Es ist vielfältig zu verwenden und leicht zu dosieren. Laut Deutschem Arzneibuch (DAB) ist eine Tagesdosis von 1 bis 2 Gramm Ginseng zu empfehlen bzw. 20 bis 30 Milligramm Ginsenoside. Ginseng Pulver kann in warmes Wasser (Ginseng Tee), Smoothies oder Säfte eingerührt, über Speisen gestreut, im Joghurt oder Müsli untergemischt, im Brot verbacken und sogar trocken eingenommen werden. Dabei entsprechen die Inhaltsstoffe den natürlichen Verhältnissen der Ausgangswurzel. Beim Kauf des losen Pulvers sollte immer auf die Angabe des Gehalts an Ginsenosiden geachtet werden, außerdem auf naturreine Qualität. Nur dann kann die gewünschte Wirkung erwartet werden. Ginseng Pulver kann als Roter Ginseng oder Weißer Ginseng gekauft werden. Beide Produkte stammen von der gleichen Ausgangspflanze (Panax ginseng), unterscheiden sich aber in der Herstellung. In Kapseln abgefülltes Ginseng Pulver bietet den Vorteil, dass die Wirkstoffmenge gesichert standardisiert aufgenommen werden kann, was beim losen Pulver nur schwer umzusetzen ist.

Fazit

Die Anwendungspalette von Ginseng Pulver ist aufgrund seiner adaptogenen Wirkung breit. Da Ginseng aktiviert und erfrischt, sollte es nicht zu spät am Tag eingenommen werden. Sonst könnten sich Schlafstörungen einstellen. Kinder, Schwangere und Stillende sollten kein Ginseng verwenden – so wird es auch in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) gehalten. Ginseng gilt als frei verkäufliches Arzneimittel, wird aber auch als Nahrungsergänzungsmittel angeboten. Es wird kurmäßig angewendet und ist nicht zur Dauermedikation gedacht. Die empfohlenen Einnahmepausen sollten daher eingehalten werden.