item

Kombucha Erfahrungsbericht

Das Trendgetränk besteht aus gezuckertem Tee (meistens Schwarztee, Kräutertee oder Grüntee), dem Hefepilze und Bakterien zugesetzt werden. Diese lassen den Kombuchapilz entstehen und der Tee wird unter Einfluss von Wärme dadurch vergoren. Es entstehen Kohlensäure, Milchsäure- und Essigbakterien, und auch etwas Alkohol. Diesen Vorgang nennt man auch fermentieren und die entstandenen Bakterien bezeichnet man als probiotische Bakterien. Kombucha kann man inzwischen fast überall kaufen oder auch selbst herstellen. Weiter unten findet sich ein Kombucha Erfahrungsbericht, in dem ausführlich auf Wirkungen des fermentierten Tees eingegangen wird.

Ergänzende und weiterführende Informationen über Kombucha

Hier können Sie weitere Informationen über Kombucha aufrufen:

  • Welche Wirkung hat Kombucha?
  • Hat Kombucha Nebenwirkungen?
  • Was ist Kombucha Extrakt?
  • Anleitung bzw. Rezept für Kombucha
  • Was ist bei Kauf von Kombucha zu beachten?
  • Kombucha Erfahrungsbericht
  • Informationen übder den Kombucha Pilz
  • Ist Kombucha gesund?

Mögliche Wirkungen von Kombucha

Kombucha besteht nicht nur aus den antibakteriellen Wirkstoffen der Gärungsprozesses, sondern beinhaltet auch immer noch die positiven Wirkstoffe der Teesorte, die verwendet wurde. Man trinkt also probiotische Stoffe, die gut für die Verdauung sind und auch sekundäre Pflanzenstoffe, die antioxidativ wirken.
Damit soll das Getränk entgiften, gegen jede Menge Krankheiten vorbeugen, den Stoffwechsel unterstützen, Menstruationsprobleme, Schlafprobleme und vorzeitiges Altern verhindern, Entzündungen bekämpfen und den Appetit regulieren.
Meistens wird Kombucha vor allem wegen der probiotischen Wirkstoffe getrunken, die für die Unterstützung von gesunden und aktiven Verdauungsorgane bekannt sind.

Persönliche Erfahrungen mit Kombucha

Nachfolgend berichtet eine Frau von ihren persönlichen Erfahrungen mit Kombucha, die sie im Laufe mehrerer Wochen gesammelt hat:

"Ich war begeistert, als ich erstmals von all den positiven Eigenschaften eines einzigen Getränkes gehört habe. Im Internet habe ich mir gleich einige Flaschen und auch einen Bio Kombuchapilz zur Herstellung von eigenem Kombucha bestellt. Mir war wichtig, dass mein Getränk nicht so viel extra zugesetzten Zucker enthält, daher habe ich die Flaschen nicht im Getränkehandel gekauft. Während ich meinen eigenen Kombucha gären lassen musste, konnte ich mit den fertigen Flaschen also schon direkt mit dem Testen beginnen.

Zunächst habe ich mir jeden Tag ein Glas gegönnt, einfach dann, wenn ich Lust darauf hatte. Mir schmeckte Kombucha direkt sehr gut, man schmeckt sowohl den verwendeten Tee heraus, als auch den leichten Beigeschmack nach Essig und das Prickeln der Kohlensäure. Kombucha ist definitiv etwas für Liebhaber von besonderen Geschmäckern, die nicht gern Langeweile im Glas haben.

Ich habe nach etwa 2-3 Tagen eine Wirkung bemerkt, war mir da aber noch nicht sicher, ob ich sie mir nur einbilde. Ich hatte meine Essgewohnheiten nicht geändert, dennoch meine ich, durch den Tee ziemlich direkt weniger Verdauungsprobleme gehabt zu haben. Normalerweise habe ich eine sehr unruhige Verdauung, darum ist mir diese Auswirkung gleich aufgefallen.

Um diese Vermutung genauer zu prüfen, habe ich mir angewöhnt, mein tägliches Glas Kombucha nach der Hauptmahlzeit zu trinken. Und tatsächlich: Mit jedem weiteren Tag, den ich mein Experiment betrieb, wurde meine Verdauung ruhiger und besser. Ich hatte nach 2 Wochen keine Blähungen mehr und kein Magendrücken nach dem Essen. Insgesamt scheinen die probiotischen Bakterien bei mir extrem gut zu wirken und waren wohl genau das, was ich gebraucht hatte.

Nach einigen Wochen fiel mir außerdem auf, dass ich weniger bis keine Probleme mehr mit meiner Blase hatte. Ich leide schon so lange ich mich erinnern kann an ständigen Blasenreizungen oder -entzündungen. Seit ich mehrmals pro Woche ein Glas Kombuche trinke, ist auch das Vergangenheit. Eine Blasenentzündung hatte ich seither nur noch einmal und auch diese war nach 2 Tagen wieder abgeklungen.

Nach einigen Wochen muss ich jetzt sagen, dass sich auch mein Allgemeinzustand etwas verbessert hat. Ich habe das Gefühl, dass mein Immunsystem stärker ist und fühle mich gesünder. Natürlich kann das auch mit meiner Einstellung zum Kombucha zusammen hängen, aber jedes Mal, wenn ich mein Glas davon trinke, fühlt es sich an wie eine leckere Medizin, die ich meinem Körper gönne.

Mein Kombucha- Fazit

Ob Kombucha tatsächlich gegen ernsthafte Krankheiten wirkt bleibt mir natürlich offen, aber ich würde ihn nicht mehr missen wollen. Einerseits weil er mir einfach zu gut schmeckt und etwas ganz anderes ist als simpler Tee oder Wasser. Andererseits weil ich die positive Wirkung auf meine Verdauung und auf meine Blasenprobleme selbst erlebt habe und daher zumindest von diesen zugeschriebenen Wirkungen überzeugt bin.

Bio Kombucha Trockenkonzentrat habe ich übrigens nicht probiert, daher kann ich auch nichts zu dessen Wirkung sagen."