item

Propolis Extrakt Pulver

Propolis ist das so genannte Kittharz, mit dem die Bienen ihre Behausungen schützen. Die speziellen Inhalts- und Wirkstoffe von Propolis (und somit auch Propolis Extrakt Pulver) können aber nicht nur der Gesunderhaltung der Bienenvölker dienen. Auch wir Menschen können von der Kraft des wertvollen Harzes profitieren. Deshalb gibt es verschiedene Propolis-Präparate, die als Nahrungsergänzungen zur Verfügung stehen und je nach Bedarf und persönlicher Vorliebe eingesetzt werden können. Eines dieser Nahrungsergänzungs-Produkte ist der Propolis Extrakt und ein Pulver, aus oder mit dem Extrakt.

Wichtige Informationen für unsere Kunden - Händler, Wiederverkäufer & Produzenten

In den nachfolgenden Übersichten finden Sie produktspezifische Eigenschaften unseres Propolis Extrakt Pulvers. Diese belegen den hohen Qualitätsstandard unseres Produkts.

Folgende Eigenschaften unseres Pulvers sind besonders hervorzuheben:

  • Die Herstellung erfolgt aus gereinigtem Propolisharz durch Vermahlung unter Zugabe von
    Trennmitteln.
  • Unser Propolis Extrakt Pulver wird von artgerecht gehaltenen Bienen produziert.
  • Das Propolis Extrakt Pulver hat eine Reinheit von mindestens 60 %.

Die Mindestabnahmemenge beträgt 5 kg. Bei größeren Abnahmemengen erfolgt die Verpackung in einer Trommel mit je 5 x 5 kg Beutel.

Übersicht der Produktspezifikation

Produktbeschreibung

Aus gereinigtem Propolisharz (Propolis Extrakt) durch Vermahlung unter Zugabe von Maltodextrin hergestelltes Pulver. Enthält ca. 10 % Siliciumdioxid.
Propolisextrakt 2:1

Anwendungsempfehlung

Kosmetisch-technisch

Lagerung

An einem sauberen, kühlen, dunklen und trockenen Ort lagern.

Mindesthaltbarkeit

3 Jahre bei sachgemäßer Lagerung

Ursprungsland
 

China

Dokument zur Produktspezifikation

Eine vollständige Übersicht inklusive Angaben zu den Inhaltsstoffen, mikrobiologische Angaben, Angaben zur Eignung für spezielle Ernährungsformen sowie zu enthaltenen Allergenen und Unverträglichkeiten finden Sie im Dokument zur Produktspezifikation.

Der lebenswichtige Schutz des Bienenstocks

Welche Biene des Bienenvolkes was sammelt, ist exakt geregelt: Es gibt Bienen zum Sammeln von Nektar, Pollen oder Wasser. Und auch Bienen, die auf das Sammeln von Harzen spezialisiert sind, welche nach gewissen Umwandlungsprozessen als Kittharz bzw. Kittwachs, Bienenharz oder Bienenleim zum Schutz des Stocks eingesetzt werden. Alle Bezeichnungen meinen dasselbe: Propolis. In den Sammelhöschen ihrer Hinterbeine horten die zuständigen Bienen Harze aus Rissen, Spalten und Blattknospen bestimmter Bäume. Bienensekrete, Pollen und ätherische Öle werden hinzu gemengt, und es entsteht eine harzige Masse, mit der die Bienen ihren Stock abdichten. Damit schützen sie sich vor Infektionen und Krankheiten, die durch Bakterien, Keime und Pilze verursacht werden können. Da mehrere Tausend Bienen auf engstem Raum in einer Temperatur von 35°C bei 40-prozentiger Luftfeuchtigkeit leben, ist dieser für Krankheitserreger eigentlich optimale Lebensraum unbedingt zu verteidigen. Und diese Aufgabe erfüllt Propolis.

Vom Bienenstock zur Nahrungsergänzung

Schon in der frühen Menschheitsgeschichte gab es die „Bienenmedizin“. Wann die Volksmedizin auch das Kittharz mit einschloss, ist nicht mehr genau nachzuvollziehen. Heute wird Propolis sowohl in der Naturheilkunde als auch der Homöopathie geschätzt. Dafür wird es aus den Bienenstöcken „geerntet“, wo es dünn den gesamten Bienenstock gegen unerwünschte Eindringlinge abdichtet. Mit Hilfe von Plastiknetzen oder feinen Kunststoffgittern, die im Bienenstock ausgelegt und von den Bienen mit Propolis versehen werden, kann das Harz aus dem Stock entnommen werden, ohne dem Bienenvolk zu schaden. Es ist dann sehr zäh und klebrig, die Netze oder Gitter können gerollt und eingefroren werden. Werden die gefrorenen „Propolisfallen“ entrollt, springt das Harz ab und kann praktisch rein gewonnen werden. Dann wird es getrocknet, gemahlen und das Pulver kann zu verschiedenen Produkten weiter verarbeitet werden. Oft wandert es in Kapseln, die zur innerlichen Anwendung dienen. Man kann das Pulver aber auch als lose Ware erwerben. Eine besondere Variante dieses Pulvers ist das Propolis Extrakt Pulver.

Ein hochwertiges Produkt mit wertvollem Inhalt

Etwa 10 Milligramm Propolis: Das ist die Ausbeute pro Flug, die eine fleißige Biene schafft. Wer 100 Gramm Propolis ernten will, hat demnach die Arbeit von 10.000 Bienenflügen vor sich. Jährlich sammelt ein Bienenvolk durchschnittlich 50 bis 150 Gramm Propolis. Diese relativ kleine Menge steht allerdings niemals komplett dem Imker zur Verfügung. Das Bienenvolk muss immer noch ausreichend Propolis zurück behalten, um eine gesunde Umgebung zu gewährleisten. Ohne Propolis kann kein Bienenvolk überleben. Das alles macht das Kittharz sehr wertvoll. Und natürlich seine Inhaltsstoffe, die eine nähere Betrachtung wert sind.

Die Menge der Einzelsubstanzen, die in Propolis zu finden sind, ist bisher noch gar nicht abschließend erforscht. Immer wieder werden neue entdeckt. Harze (bis zu 50 Prozent), Wachse (bis zu 30 Prozent), ätherische Öle (bis zu 10 Prozent), Pollen (bis zu 5 Prozent) sowie Bienenenzyme, Aminosäuren, Zuckerstoffe, Mineralstoffe und Vitamine gehören dazu. Die Inhaltsstoffe gelten als

  • antibiotisch (gegen Bakterien)
  • entzündungshemmend
  • antioxidativ (gegen freie Radikale)
  • wirksam gegen Keime, Viren und Pilze
  • schmerzstillend
  • stärkend für Immunsystem und Allgemeinzustand und
  • zellerneuernd.

Damit eröffnen sich zahlreiche verschiedene Anwendungsgebiete, die Propolis zu einem Allrounder in Sachen Gesundheit machen. Dem tragen zahlreiche Studien Rechnung, die sich mit dem Schutzstoff der Bienenvölker befassen.

Geballte Power im Propolis Extrakt Pulver

Wer einen Extrakt gewinnt, stellt ein Konzentrat her. Es handelt sich um einen eingedickten oder eingetrockneten Auszug des Ausgangsstoffes. In der Pharmazie versteht man darunter eine „flüssige, halbfeste oder feste Zubereitung, die aus biologischen Materialien gewonnen wird, z. B. aus getrockneten pflanzlichen oder tierischen Stoffen. Extrakte werden entweder direkt als Arzneimittel verwendet oder zu solchen weiterverarbeitet. Flüssigextrakte nennt man auch Tinkturen.“ (1) Um das Propolis Extrakt Pulver herzustellen wird das Extrakt durch Verdunstung getrocknet und gekühlt. Diese spröde Trockensubstanz wird anschließend unter Zugabe von Maltodextrin und / oder Siliciumdioxid zu Pulver vermahlen. Ohne diese Trennmittel würde das Pulver umgehend verklumpen. Nach dem Mahlvorgang wandert das Pulver in Kapselhüllen oder wird auf andere Art weiter verarbeitet.

Ein Extrakt wird hergestellt, um die Wirkstoffe vollständig aus der Gesamtsubstanz heraus zu lösen. In Extrakten kann sich die Wirkstoffkonzentration dahingehend erhöhen, dass geringere Mengen eines Stoffes (hier: Popolis) benötigt wird, um die gleiche Wirkung zu erzielen bzw. besonders konzentrierte Wirkstoffe zu verabreichen.

Ist Propolis ein Arzneimittel?

Propolis Extrakt ist trotz vielversprechender Studienergebnisse nicht als Arzneimittel zugelassen, sondern gilt als Nahrungsergänzungsmittel. Er darf demnach nicht mit Gesundheitswirkungen beworben werden. Der Grund hierfür könnte darin liegen, dass Propolis als Naturprodukt immer Schwankungen in Inhalt (genaue Zusammensetzung der Harze) und damit auch im Wirkstoffgehalt unterliegt. Ein standardisiertes Medikament herzustellen, ist also eine große Herausforderung. Die Wissenschaft befasst sich aber intensiv mit diesem Thema, wie gerade eine aktuelle algerisch-französische Übersichtsarbeit aus April 2017 zeigt. (2)

Fazit

Propolis Extrakt Pulver (lose Ware oder Kapseln) wird – wie andere Propolis-Produkte – als gut wirksames Stärkungs- und Naturheilmittel eingesetzt und geschätzt. Es wird von vielen Anwendern zur Stärkung des Immunsystems, zur unterstützenden Behandlung entzündlicher Erkrankungen, bei Magen-Darm-Beschwerden und verschiedenen weiteren Gesundheitsproblemen verwendet. In der Regel ist es sehr gut verträglich, lediglich Menschen mit Allergien (Bienengift, bestimmte Pflanzeninhaltsstoffe) sollten Propolis meiden bzw. mit ihrem Arzt Rücksprache halten.

Das Extrakt Pulver ist übrigens auch für Tiere (Hunde, Katzen, Pferde, Ziervögel) geeignet und wird hier zur Vermeidung von Wurmbefall, bei Zeckenbissen, Pfotenverletzungen oder Pilzinfektionen eingesetzt.

Quellen

(1) flexikon.doccheck.com/de/Extrakt

(2) Zabaiou N. et al.: Biological properties of propolis extracts: Something new from an ancient product. 2017
www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28411017