item

Rosenöl Fakten

Das berühmteste und exquisiteste ätherische Öl der Welt. In der Parfümindustrie gilt es als das wertvollste unter den Duftölen.

Bezeichnung: Rose

Botanischer Name: Rose Damascena

Englischer Name: Rose oil

Ursprungsländer: Persien, Türkei

Psychische Wirkung

Stark stimmungsaufhellend. Gegen Winterdepression. So starke antidepressive Wirkung dass manche Psychologen es bei akut auftretenden Depressionen empfehlen. Aphrodisierend, daher in vielen Massageölen. Stark ausgleichend und entspannend. Hilft daher gegen innere Unruhe und Anspannung sowie gegen allgemeine Nervosität. Durch ausgleichende Wirkung  hat es auch anregende Wirkung bei Müdigkeit.

Körperliche Wirkung

Gegen Bindehautentzündung und Entzündung der Bronchien

Wirkt stark entzündungshemmend. Bei Bronchitis inhalativ einnehmen.

Gegen Kopfschmerzen und Migräne

Rosenöl ist ehr gut in der Lage Migräneanfälle abzuschwächen, hilft auch gegen alltagsübliche Kopfschmerzen.

Gegen Herpes

Unterbreitet die Ausbreitung der Herpesbläschen, da das Öl stark antiviral ist, tötet es die Viren in dem Sekret der Bläschen und sterilisiert es somit. Damit ist die Gefahr einer Ausbreitung gebannt.

Gegen Zahnschmerzen

Kann dem Mundwasser zugegeben werden. Wegen starker Entzündungshemmung kann es auch gegen Zahnfleischentzündungen verwendet werden. Durch die antibakterielle Wirkung können, die für den Mundgeruch verantwortlichen Bakterien, abgetötet werden.

Gegen Neurodermitis und andere Hautkrankheiten

Rosenöl entfaltet auf unserer Haut ein ganzes Spektrum verschiedener Wirkungen, zum Beispiel stark feuchtigkeitsspendend, was auf unsere Haut einen allgemein positiven Effekt ausübt. Gegen Neurodermitis im Speziellen hilft die entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaft des Öls. Das Öl verhindert eine Entzündung und eine Infektion der aufgerissenen Haut. Weiterhin schuppt die Haut weniger, somit wird der Juckreiz gemindert.

Gegen Muskelverspannungen und Krämpfe

Rosenöl ist wegen seiner entspannenden und krampflösenden Wirkung in vielen Massageölen verarbeitet. Durch Unterbindung der Ausschüttung gewisser Neurotransmitter wirkt es zum einen krampflösend und z. B. Signal Schmerz wird nicht weitergeleitet. Zusätzlich durchblutungsfördernde Wirkung des Öls führt dazu dass die Milchsäure in den Muskeln besser abtransportiert werden kann.

Gallensekretionsfördernd und somit anregend auf die Leber

Durch vermehrte Gallensaftproduktion ist die Leber besser dazu in der Lage Lipide abzubauen. Dies senkt die Entstehung von Giftstoffen, was die Leber zusätzlich entlastet.

Gegen Scheidenentzündungen

Durch Beseitigung des entzündungsauslösenden Faktors und durch entzündungshemmende Wirkung wird für eine Linderung der Symptome gesorgt.

Zur Geburtsvorbereitung und gegen Geburtsschmerzen

Auf die Innenseite der Schenkel gerieben wirkt sich das Rosenöl nicht nur entspannend auf den Geist aus, sondern auch auf die Beckenmuskulatur. Während der Geburt entfaltet sich dann die ausgeprägte schmerzlindernde Wirkung des Öls, somit ist es hervorragend geeignet um den gesamten Geburtsvorgang zu unterstützen.

Gegen Verstopfung und andere Verdauungsbeschwerden

Verstärkt die Durchblutung der Magenschleimhaut, was diese dazu anregt, vermehrt Magensaft zu bilden. Dadurch kann schwer verdauliche Nahrung besser abgebaut werden, frei gesetzte Nährstoffe können schneller in die Blutbahn gelangen.

Gegen Verstopfung hilft die stark entkrampfende Wirkung. Die Darmmuskulatur kann sich entspannen und ihre Arbeit verrichten.

Gegen Narben, Falten und Schwangerschaftsstreifen

Bei Schwangerschaftsstreifen ist das Bindegewebe der Haut gerissen. Durch die durchblutungsfördernde Wirkung können verstärkt Nährstoffe herbeigeführt werden was wiederum die Zellteilung fördert. Dadurch kann das Bindegewebe mit neuen Zellen geheilt werden, dies führt zur Verminderung der Schwangerschaftsstreifen. Ähnlich verhält es sich bei Falten und Narben. Die Haut wird befähigt sich selbst zu verjüngen und Falten entgegen zu wirken.

Zur Sterbebegleitung

Rosenöl gilt schon seit jeher als Duft der Heiligkeit. Es wird schon seit langem verwendet um sterbenden Menschen den Übergang ins Jenseits zu erleichtern.

Zur Pflege von Haar und Gesicht

Verstärkt die Durchblutung und somit auch die Selbstregeneration der Haut. Kleine Risse in der Haarstruktur können repariert werden dadurch wird brüchigem Haar vorgebeugt. Zudem wirkt Rosenöl feuchtigkeitsspendend, dem Haar wird somit frischer Glanz und Dynamik verliehen.

Gegen Frigidität und Impotenz

Dem Rosenöl werden schon lange aphrodisierende Eigenschaften nachgesagt. Diese konnten noch nicht wissenschaftlich bestätigt werden, sind aber Gegenstand diverser Studien. Wegen  blutgefäßverengender Wirkstoffe, was die Voraussetzung für ein erektiles Medikament ist, erforschen Wissenschaftler gerade die erotisierende Wirkung des Öls um ein solches entwickeln zu können.

Anwendungen

Rosenöl ist eines der wenigen ätherischen Öle die keine Reizwirkung auf die Haut ausüben, d.h. man kann es pur auf die Haut auftragen. Es ist bekannt dafür seine volle Wirkung bereits in niedriger Dosierung zu entfalten. Rosenölsalbe kann einfach selbst hergestellt werden in man eine geringe Menge des Öls zu einer herkömmlichen Hautcreme gibt. Durch den intensiven Duft kann die Rosensalbe auch als Parfüm benutzt werden.

Orale Einnahme sollte mit etwas Honig erfolgen da Rosenöl leicht bitter schmeckt. Trotzdem eignet sich Rosenöl auch sehr gut zum Kochen und Backen und ist oft Bestandteil exquisiter Desserts und luxuriöser Cocktails. Als Duftöl kann es einfach in einem Diffusor erhitzt werden.

Herstellung von Rosenöl

Mittels Wasserdampfdestillation der Blütenblätter. Für die Herstellung von 1l reinem Blütenöl werden bis zu 4 Tonnen Rosenblüten benötigt. Bei der Gewinnung von hochwertigem Rosenöl wird der Destillationsprozess 7-mal wiederholt. Dafür müssen die Blüten bei Sonnenaufgang von Hand gepflückt werden da um diese Tageszeit der Ölanteil in den Blütenblättern am höchsten ist. Dieses aufwendige Produktionsverfahren ist auch Grund für den hohen Preis des Öls.

Mit 70% ist Bulgarien Weltmarktführer, für 1 Liter bulgarisches Rosenöl muss der Käufer bis zu 10.000 € bezahlen, 1 Liter türkisches Öl ist schon für 3.000 € zu haben.

Als Nebenprodukt der Wasserdampfdestillation fällt das sogenannte Rosenwasser an das ebenfalls stark nach Rose duftet. Grund dafür ist der sehr gut wasserlösliche Hauptinhaltsstoff – 2-Phenylalanin- der im Rosenwasser in großen Mengen vorhanden ist.

Im Handel findet man oft billiges, synthetische hergestelltes Rosenöl. Daher sollte darauf geachtet werden dass das Rosenöl naturrein ist und aus biologischem Anbau stammt.

Inhaltsstoffe

Für die Rosenölgewinnung werden lediglich 2 Arten verwendet – rosa centifolia und rosa damascena. Sie verfügen über besonders große Mengen der wertvollen Inhaltsstoffe, wie beispielsweise:

  • Aldehyde
  • Apfelsäure
  • Bernsteinsäure
  • Carvon
  • Eugenol
  • Farnesol
  • Nerol
  • Phenylethylalkohol
  • Citral
  • Linalool
  • 2-Phenylalanin

Kultivierung

Weltweit verbreitet. Benötigen einen sonnigen Standplatz und äußerst viel Wasser. Kommerziell angebaut wird die Rose vor allem in Bulgarien, Indien und der Türkei.